Mehr als 61.000 Trader aus dem Deutschsprachigem Raum vertrauen auf BDSWISS.

10. Moneymanagement

nur_geld_im_kopf.png

Money Management ist genau das, wonach es klingt: Die Verwaltung und Kontrolle Ihrer Investitionen.

Klingt logisch und banal.
Und denoch ist es der wichtigste Begriff, den Sie sich zum Thema Devisenhandel verinnerlichen müssen.  
Nehmen wir an, Sie haben 1.000$ auf Ihr Konto bei Ihrem Forex Broker eingezahlt.
Dann öffnen Sie einen Chart, z.B. GBP/USD. Desweiteren nehmen wir an, es bietet sich Ihrem System / Ihrer Methode zufolge ein gutes Einstiegssignal und sie beschliessen, eine Order bei Ihrem Broker aufzugeben. Sie legen einen Gewinn von 50 Pips (bekannt als Take Profit oder TP) fest.
Und die Anzahl der Pips, die Sie bereit sind zu riskieren beträgt 30 Pips (der schon erwähnte Stop Loss / SL).
Dies würde bedeuten, Ihr potenzieller Gewinn ist höher als Ihr potenzielles Risiko, was schonmal eine sehr gute Basis für ein System ist.
Gehen wir davon aus, dass Sie erwarten, dass der Kurs des GBP/USD steigen wird. Folglich gehen sie long im GBP/USD, sagen wir bei einem Eröffnungskurs von 1,4421. Dann würde Ihr TP bei 1,4471 und der SL bei bei 1,4391 liegen.
So weit, so gut.
Wir setzen mal voraus, der Kurs erfüllt Ihre Erwartungen und steigt bis Ihr gesetzter TP von 1,4471 ausgelöst wird.
Dann darf ich Sie zu einem realisierten Gewinn von 50 Pips beglückwünschen. Real müssen wir dann noch den Spread berücksichtigen, also die Gebühr, die der Broker für Ihren Trade verdient. Bei GBP/USD im Schnitt 3 bis 4 Pips. Somit sind wir bei einem Gewinn von 47 Pips.

Wieviel Geld ist nun so ein Pip wert?

Das hängt von der Grösse Ihrer Position ab. In der Regel beträgt der Pip-Wert bei einem Standard Lot 10 U$ Dollar. Also, wenn Sie 47 Pips Gewinn im GBP/USD gemacht haben auf einem Standard-Konto, konnten sie soeben satte 470 U$ Dollar auf Ihrem Konto verbuchen.

Ich glaube, eben gehört zu haben, wie Sie gerade mal tieeef Luft geholt haben zum durchschnaufen ... Was erzählt der denn da???

Sie hatten 1000 U$ Dollar auf dem Konto und damit 470 U$ Dollar Gewinn gemacht? Das sind ja fast 50% Gewinn in einem Trade. Das wollen wir doch mal weiter rechnen. Was, wenn Sie eine Woche lang jeden Tag 50% Gewinn machen? Nachfolgend die kurze Hochrechnung:
  • Erste Einzahlung/Investition = 1000 U$ Dollar
  • Montag:                    plus 50% = 1500 U$ Dollar
  • Dienstag:                 plus 50% = 2300 U$ Dollar
  • Mittwoch:                 plus 50% = 3400 U$ Dollar
  • Donnerstag:            plus 50%  = 5000 U$ Dollar
  • Freitag:                    plus 50%  = 7600 U$ Dollar
Wow, somit stehen wir am Ende der Woche bei einem sehr passablen Kontostand von 7.600 U$ Dollar!

Nach Abzug Ihrer ersten Einzahlung ist das ist ein Gewinn von 6600 U$ Dollar vor Steuern in nur einer Handelswoche! Das kann sich sehen lassen, oder?
transport-q-c-640-480-5.jpg
Hier ein Wort der Warnung!

Falls Sie auf der Basis dieser Rechnung in Gedanken schon Den Luxus-Urlaub gebucht, die Finka und den Porsche gekauft haben, muss ich Sie bitten, auch
die nächsten Zeilen besonders aufmerksam zu lesen.
nature-q-c-640-480-5.jpg
Erstens ist es ja nicht gesagt, dass wir 5 Gewinner in einer Reihe bekommen. Und selbst wenn, wäre es töricht, so viel pro Trade riskieren. Denn für die 470 U$ Dollar, die wir als Gewinn unseres Trades angestrebt haben, sind wir auch das Risiko eingegangen, 300 U$ Dollar zu verlieren, wenn der Trade sich nicht in unsere favorisierte Richtung entwickelt hätte.
Oh Mann, das klingt schon nicht mehr so nach Urlaub. Und was, wenn wir 2 schlechte Tage hintereinander haben? Das ist dann schon ein Verlust von 600 U$ Dollar. Und das auf einem 1000 U$ Dollar-Konto! Da bleiben uns gerade mal noch 400$ mit denen wir handeln können.
Man erkennt also recht schnell, es geht nicht ums Rätsel raten im Devisenhandel. Und es birgt grosse Gefahren, einfach so drauf los zu traden, ohne Risiko- und Moneymanagement zu beachten.
In obigem Beispiel müssen wir also definitiv unser Risiko verringern, um mindestens das Zehnfache.
Was bedeutet das?

Bei unserem 1000 U$ Dollar Konto dürfen wir für den gewählten GBP/USD Trade maximal 30 U$ Dollar riskieren, und bekommen dafür ein Gewinnpotential von 47 U$ Dollar. Hätten wir ein 10.000 U$ Dollar Konto, könnten wir problemlos mit einem vollen Lot traden.
Die Anzahl der Lots, die eingesetzt werden, bestimmt also den Geldbetrag, den man gewinnen oder verlieren kann.

Zusammenfassend bestimmt also ein gutes Risiko- und Moneymanagement ganz entscheidend über Ihren Gewinn oder Verlust.
Der beste Weg, um Ihr Risiko (Stop Loss) zu berechnen, ist in Prozent festzulegen, wie viel Verlust Sie pro Trade zu verlieren bereit sind. Somit gilt, wenn Sie 1% ihres Kontostandes riskieren, dann sind dies höchstens 10 U$ Dollar von den 1000 U$ Dollar, die Sie eingezahlt haben.
Das ist schon wesentlich überschaubarer als die 300 U$ Dollar, die ursprünglich angesetzt waren, oder? Indem sie ihr prozentuales Risiko begrenzen, können Sie auch eine Verlustserie (Die durchaus auch vorkommen kann) problemlos überstehen. Auf einem 15.000 U$ Dollar Konto würde das riskierte 1% somit 150 U$ Dollar entsprechen, was einem vernünftigen Verhältnis zur Accountgrösse entspricht.
Sie sehen also, auch im Trading ist alles relativ. In der letzten Galerie begeben wir uns auf die Suche nach dem Holy Grail.


Finden wir den Heiligen Gral des Tradens in Expert Advisors und Forex Robots ??