Mehr als 61.000 Trader aus dem Deutschsprachigem Raum vertrauen auf BDSWISS.

Das SUPER Simple System (SSS)

Werfen wir also einen Blick auf so ein Super Simple System, um die Grundlagen zu verstehen, wie man Forex mit System tradet.
   Setup

Wir öffnen einen beliebigen Stundenchart H1 (hier EUR/USD) im Metatrader. Auf der linken Seite finden Sie ein Feld namens Navigator. Klicken Sie auf den Reiter Indikatoren, und es erscheint eine Liste der verschiedenen Indikatoren. Diese Indikatoren sollen uns helfen, die richtigen Entscheidungen zu treffen.
Im nächsten Schritt wählen wir den Awesome Oscillator Indikator an. Per Drag and Drop kann er direkt in den Chart geschoben werden. Sie sehen also direkt im Chart nun ein kleines Unterfenster, indem der Indikator angezeigt wird. Fehlen uns noch zwei MAs (Moving Average).
Diese gleitenden Durchschnitte werden direkt im Chart als Linien angezeigt. Wenn Sie den MA auf den Chart ziehen, erscheint ein Auswahlfenster mit verschiedenen Parametern zur Einstellung. Ändern Sie hier nur die Methode von Simple auf Expotentiell und klicken dann auf OK. Und wir brauchen noch einen zweiten MA. Also dasselbe noch einmal, aber diesmal wollen wir ein paar Dinge mehr ändern. Erstens ändern Sie die Periode auf 7. Dann ändern Sie die MA-Methode auch hier auf exponentiell. Abschliessend brauchen wir noch eine andere Farbe, sagen wir gelb. Damit unterscheiden wir die MAs optisch voneinander. Ihr Chart sollte nun folgendermassen aussehen:

Forex Super Simple System Beispiel 1

forex_s_s_system1.gif [Zum Vergrößern Bild anklicken]
forex_s_s_system1.gif [Zum Vergrößern Bild anklicken]
Sie können übrigens im Chart mit Rechtsklick unter "Eigenschaften" auch die Hintergrundfarbe der Charts und weiteres frei nach ihren Vorlieben einstellen.

So, das wäre geschafft. Alle Ihre Indikatoren sind nun eingerichtet. Ok, und wie wissen wir nun, ob wir long (kaufen) oder short (verkaufen) gehen sollen? Ganz einfach, wir folgen den Regeln unseres Trading Systems.
Die konsequente Einhaltung der Regeln ist zwingend erforderlich. Denn nur so behält man die nötige Disziplin und vermeidet die beiden größten emotionalen Fallstricke beim Traden: Die Gier und die Angst. (Hierzu mehr unter Moneymanagement )

Werden Sie zu gierig, werden Sie Ihre Gewinne wieder verlieren, die Sie eventuell schon realisiert haben. Werden Sie zu ängstlich, schliessen sie unter Umständen profitable Trades zu früh oder sogar mit Verlust statt Profit, nur weil Sie sich nicht an die Regeln gehalten haben.
Der Einstieg:
Als erstes warten wir auf einen Crossover der gleitenden Durchschnitte. Ein Long-Signal ergibt sich, wenn die gelbe MA Linie die rote nach oben durchkreuzt. Ein Verkaufssignal erhalten wir, wenn die gelben MA Linie die Rote nach unten durchbricht. Dieses Signal muss nun aber noch bestätigt werden.
Das Long Signal erhält erst seine Gültigkeit, wenn der Awesome Indikator grün anzeigt. Und eine rote Zone bestätigt die Shorttendenz zum Einstieg. Der Einstieg erfolgt nur, wenn beide der oben genannten Bedingungen erfüllt wurden. Und wir eröffnen den Trade erst, wenn die Kerze (also die durch die Kerze visuell dargestellte Stunde) vollendet ist.
Der Ausstieg:
Wir legen einen 30-Pip-Take Profit (TP) und einen 30-Pip-Stop Loss (SL) fest. Vereinfacht gesagt, wenn der Kurs sich zu Ihren Gunsten enwickelt, wird der Trade automatisch mit einem Gewinn von 30 Pips geschlossen. Ebenso automatisch, wenn der Kurs gegen Sie läuft, nur dann unvorteilhafter Weise mit 30 Pips Verlust.
Wenn weder TP noch der SL getroffen wird, jedoch der Awesome Oscillator die Farbe wechselt, beenden sie den Trade zu diesem Zeitpunkt. Warten Sie auch hier zwingend, bis die Kerze vollständig abgeschlossen ist.
Hier mal ein Beispiel für entsprechende Trades vom 03/03/09:

Forex Super Simple System Beispiel 2

forex_s_s_system2.png [Zum Vergrößern Bild anklicken]
forex_s_s_system2.png [Zum Vergrößern Bild anklicken]
Wie man sieht, wurde der erste Trade erst eingegangen, nachdem die MAs nach oben gekreuzt hatten und der Awesome Oscillator grün war. Ebenso wurde der zweite Trade erst eröffnet, als die MAs nach unten gekreuzt hatten und der AO rot anzeigte. Die 30 Pip TP und 30 Pip SL Regel kann natürlich für verschiedene Paare geändert werden. Einige Paare sind volatiler als andere, und Sie werden einige Trades testen müssen, um die Unterschiede zu erkennen.
Es gibt hier keine feste Regel für alle Paare, was aber in diesem System fix bleiben sollte ist das Chance-/Risiko-Verhältnis. Es sollte hier 1:1 sein. D.h. Was auch immer Ihr TP ist, sollte auch Ihr SL werden. (Auch dies gilt erstmal nur für das hier vorgestellte SSS-System) Nehmen wir mal an, sie möchten GBP/JPY traden, dann sollten Sie vielleicht TP 50 und SL 50 wählen, da dieses Paar um einiges volatiler als die meisten anderen Währungspaare ist. Es ist letztendlich immer eine Ermessensfrage, welche Parameter sie für Ihr System festlegen.
Aus diesem Grund bedarf es einiger Übung und Praxis, aber wie bei allem im Leben wächst man auch hier an seinen Erfahrungen.
auxmoney.com - Geldanlage die ich verstehe

Ein System zu erlernen (vor allem zu lernen, ihm diszipliniert zu folgen) wird Ihnen wertvolle Erfahrungen bringen wenn es um das Verständnis der Wichtigkeit der Chart Analyse geht. Und wie hilfreich Ihnen die unterschiedlichen Werkzeuge der Trading Plattform beim Treffen wichtiger Entscheidungen sein kann.
Abschliessend möchte ich noch betonen, daß dies nur ein Beispiel zur Verdeutlichung des Tradens mittels eines Handelssystems darstellt.
Das oben angeführte Beispiel stellt unter keinen Umständen eine konkrete Empfehlung dar, nach diesem System Live zu handeln.



Mehr über einen der wichtigsten Erfolgsfaktoren beim Trading erfahren Sie in der nächsten Galerie : Das Moneymanagement
Forex Trading Club